Track Nummern vergeben
Artikelformat

M4b Hörbuch Dateien mit Kapitelmarken für Itunes und Ipod erstellen

15 Kommentare

Nachdem ich ja bereits in meinem letzten Post ein Tutorial zur Konvertierung von Audiodateien in das m4b Hörbuch Format von Appel geschrieben hatte, blieb eine Frage, die mich schon länger beschäftigt, noch offen – Wie erstellt man die Kapitelmarken in den Hörbuch Dateien, wie man sie zum Beispiel von den Audibel Dateien und aus den m4b Dateien aus dem Itunes Store kennt?

Während der Recherche zu diesem Problem bin ich auf verschiedene Lösungen gestoßen. Zum einen, habe ich neben dem im vorherigen Post erwähnten Programmen noch ein anderes Freeware Programm gefunden, das nicht nur den Konvertierungsprozess übernimmt sondern auch ein komfortables Editieren der Kapitel erlaubt. Des weiteren, habe ich eine Lösung gefunden, die sich mit dem Fooobar Tutorial kombinieren läßt.

Konvertieren und Kapitelmarken setzen mit Chapter and Verse

Mich wundert ehrlich gesagt, das ich nicht schon früher einmal auf das Programm Chapter and Verse von Loden Software gestoßen bin, das man hier herunterladen kann. Bei Chapter und Verse handelt es sich um ein auf dem Microsoft .Net Framework basierendes Programm. Außerdem wird Quick Time und Itunes benötigt. Es kann Hörbuch Dateien aus mehreren anderen Audiodateien erstellen und machte es komfortabel möglich Kapitelmarken zu setzen und diese sogar mit Bildern zu versehen. Ich konnte das Programm bis jetzt nur kurz testen, dieser Test klappte aber ohne Probleme. Was mich an dem Programm allerdings stört, ist das es zur Konvertierung von zum Beispiel mp3 Dateien, Itunes über eine Schnittstelle öffnet und zum Konvertieren benutzt. Dies passiert zwar alles automatisiert, ich finde es aber trotzdem relativ umständlich und langsam, wenn man bedenkt, das der AAC Codec frei verfügbar ist und auch in vielen anderen Programmen integriert ist. Vielleicht kommt dies ja noch irgendwann.

Man muss trotzdem sagen, das Chapter und Verse bis jetzt, die einzige Lösung darstellt, wenn man von der Konvertierung bis hin zum Kapitel setzen und Import in Itunes alles aus einem Programm machen will. Die Formatierung von Kapitel in den Hörbachdateien, in der sich sogar Bilder vergeben lassen ist die beste und auch einzige Benutzer Menü gestützte, die ich bis her gesehen habe.

Es würde sich anbieten, die einzelnen mp3 Dateien vorher in Kapitel unterteilt in Foobar als m4b oder m4a Dateien zu konvertieren. So spart man sich den Umweg über Itunes, da Chapter and Verse diese Dateitypen selber zur endgültigen Hörbuch Datei mit Kapiteln zusammen fassen kann.

Konvertieren der Audiodateien in Foobar 2000 und Kapitelmarken setzen über eine Batch Datei

Dies ist die andere Möglichkeit Kapitelmarken für Itunes zu setzen. Man geht prinzipiell vor wie in meinem Tutorial beschrieben, erstellt aber noch nicht direkt m4b Dateien, sondern normale m4a Dateien über den Nero (AAC) Codec. Wichtig ist, das die MP3 Quelldateien, aus denen man konvertiert richtig durchnummeriert sind, den gleichen Albumnamen sowie Interpreten haben und dies nicht nur in den Dateinamen, sondern wirklich in den Tags der Deteien. Im Prinzip sollte man einfach saubere mp3 Tags vergeben. Foobar, braucht dies um die richtigen Kapitelmarken zu setzen. Zum komfortablem tagen der Dateien empfehle ich die Freeware MP3 Tag. Wenn die Dateien also richtig getaggt sind geht man wie folgt vor. Man markiert alle Dateien die zum Hörbuch gehören und öffnet über einen Klick auf die Dateien mit der rechten Maustaste im sich öffnenden Korntextmenü „Convert“ und „…“.

Track Nummern vergeben

In dem sich nun öffnenden Menü wählt man als Output Format „Nero (AAC)“, so das m4a Dateien erstellt werden. Dann wählt man den Output Path wie gewünscht. Wichtig ist jetzt der Ausgabetyp. Wir wählen „Generate multi-track files“. Hierdurch erstellt Foobar einen einzelnen File, in dem er Kapitel Marken setzt. Leider handelt es sich hierbei um Nero AAC Kapitelmarken, die so noch nicht von Itunes erkannt werden. Ich hoffe, das irgendwann ein Encoder für Foobar erscheint, der dies Kapitelmarken direkt für Itunes setzen kann:

Converter Einstellungen

Wir wählen dann OK und lassen unseren File generieren. Um die m4a Datei in ein Hörbuch mit für Itunes verständlichen Kapitelmarken umzuwandeln, habe ich auf youtube folgendes Video Tutorial gefunden das beschreibt wie dies geht. Das bei dem Tutorial angebotene Paket (rechts in der Beschreibung) mit den benötigten Dateien habe ich auf Viren getestet und soweit ich dies einschätzen kann ist es auch sauber:

Es ist wichtig, das die Batch Datei, die den Konvertierungsvorgang startet über den Windows Texteditor editiert wird. In der Batch Datei, wird davon ausgegangen, dass die Quelldateien mit der Dateiendung mp4 vorliegen. Da unsere Quelldateien als m4a vorliegen, ändern wir sämtliche Einträge in der Datei von MP4 zu M4A. Hierzu, die Batch Datei in eine „.txt“ Datei umbenennen, ändern, speichern und zurück in die Endung „.bat“ umbenennen. Die Datei mp4chaps.exe und die Batch Datei werden dann wie man im Video sieht in den Ordner mit unserer Quelldatei kopiert und ausgeführt. Wenn mehr als eine Quelldatei in dem Ordner vorhanden sind werden alle nacheinander konvertiert.

Die fertige Datei kann man nun in Itunes einfügen. Kapitelsprünge erreicht man in Itunes übrigens, indem man Strg + Hochstellltaste drückt und dann die rechte oder linke Pfeiltaste drückt.

Dies wäre also der zweite Weg um Kapitelmarken in m4b Dateien zu erstellen, allerdings ohne Bilder für die einzelnen Kapitel. Für mich ist jedoch die Frage ob man dies unbedingt braucht, da man ja meistens eh nur ein Cover für das Hörbuch hat. Dies ist sicherlich Geschmackssache. Ich finde den zweiten Weg persönlich schneller und einfacher, wenn man mehrere Hörbuchdateien erstellen will. Der Weg über Chapter and Verses ist mit Sicherheit komfortabler und bietet mehr Möglichkeiten zum Editieren der Kapitel.

Gibt es noch andere Wege, die ich vergessen habe? Wie funktionieren die beiden Wege für euch? Über Kommentare würde ich mich freuen!

15 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Hallo,
    Erstmal danke für die Mühe, die du dir gibst. Ich habe foolbar ehrlich gesagt gar nicht erst ausprobiert, da es mir doch etwas umständlich erscheint.
    Es war sehr angenehm, einfach alles mit chapter and Verse zu machen, doch nach 2 erfolgreich konvertierten Hörspielen ergab sich folgendes Problem:
    Trotz richtiger Einstellungen in iTunes und chapter and Verse werden die erstellten m4a-Dateien in furchtbar mieser Qualität erstellt. Statt 128 oder 256 kbit wird auf etwa 20 kbit heruntergesampelt. Das Ergebnis ist fürchterlich dumpf. Seltsam, da die ersten 2 Versuche gut liefen…
    Eine mögliche Lösung für das Problem ist einfach in iTunes nach AAC zu konvertieren und die entstandenen m4a-Dateien mit chapter and Verse in eine m4b samt Kapitel zu erstellen. So kann man auf foolbar verzichten Ich möchte trotzdem wissen, warum chapter and Verse in iTunes jedes mal wieder die Einstellungen im AAC-Codierer herunterschraubt.

  2. Hallo Paul, Bei mir tritt das Problem eher andersrum auf. Wenn ich in C&V die Einstellung auf 128 kbit setze, dann wird sie beim konvertieren in iTunes nicht übernommen und es führt zu dem sehr dumpfen von dir beschriebenen Ergebnis. Wenn ich allerdings vorher auch in iTunes die Qualität der Ausgabe auf 128 kbit einstelle bekomme ich ein einwandfreies Ergebnis.

    Es scheint mir so, C&V die Qualitätswerte nicht an iTunes übergeben kann. Hier könnten auch die Versionen der beiden Programme eine Rolle spielen. Ich nutze iTunes 9.2.0.61 und C&V 1.4.4.1. Wie sind deine Ergebnisse, wenn in beiden Programmen die gleiche Qualität eingestellt ist? Oder meintest du das mit richtigen Einstellungen in iTunes…

    Mit den gleichen Einstellungen in beiden Programmen kann ich den Fehler nicht simulieren.

    Dass du erst zwei Mal erfolgreich konvertiert hast, könnte auch dafür sprechen, dass es etwas mit den Quelldateien zu tun hat. Wenn diese an sich schon schlechtere Qualität haben und du versuchst sie in bessere m4as zu konvertieren, kann dieser Effekt auch auftreten, obwohl sich die Quelldateien eigentlich OK anhören.

  3. Hallo Peter,

    Es müsste eigentlich so sein, dass C&V den Converter in iTunes herunterregelt. So merkwürdig das auch ist. Ich habe jetzt alle erdenklichen Kombinationen an Einstellungen (gleiche bis ungleiche Parameter) ausprobiert, jedesmal kommt eine m4a in 16 kbps (ich hab nachgeguckt^^) heraus. Schon merkwürdig, da es die ersten 2 Hörspiele lang gute Ergebnisse erzielt hat. Die selben Audiodateien aber jetzt nochmal konvertiert werden auf 16 kbps gesetzt. An den Quelldateien kann es also nich liegen. Komisch, was?
    Ich benutze von beiden Programmen die neueste Version: C&V 1.4.4.1 und iTunes 10.1.0.54. Wie im ersten Post bereits gesagt, wenn ich in iTunes manuell nach AAC konvertiere bleiben die Einstellungen erhalten und ich kann bis hin zu 256 kbps (iTunes plus) umwandeln. Die manuell bearbeiteten m4a´s lassen sich mit C&V super in ein Audiobook mit Kapiteln umwandeln, am liebsten hätte ich aber alles in C&V gemacht. Vielleicht sollte ich eine ältere iTunesversion benutzen?^^
    Danke jedenfalls für die Antwort.

    MFG
    Paul

  4. Im Idealfall, wie im Post bereits geschrieben, würde C&V die Dateien selber konvertieren und nicht den Umweg über iTunes nehmen. Dafür, dass die Software super die Kapitelmarken beherrscht und dabei auch noch Freeware ist, sollte man sich allerdings nicht beschweren.

    Tatsächlich scheint es so, dass das Problem iTunes 10 ist. Ich habe grade das Update gemacht und habe seitdem den gleichen Fehler. Also aufs nächste Update von C&V warten, oder ein 9er iTunes installieren. Meiner Meinung nach ist es um Ping und die neuen Logos nicht wirklich schade und andere große Neuerungen konnte ich noch nicht entdecken.

    Trotzdem nach wie vor komisch das es bei dir zwei Mal geklappt hat. Immerhin hast du jetzt eine Idee woran es liegt. Würde mich interessieren ob es mit der 9er bei dir läuft…

  5. Moin !
    Die oben beschriebenen Probleme bestehen aktuell weiter. Ich habe fröhlich Hörbücher mit C&V erstellt, neueste Version, und habe auch eine schlechte Qualität mit Nachhall-Effekt bekommen.

    Mit Foobar in m4a konvertieren und mit C&V dann das das Hörbuch zusammenstellen klappt.

    Wenn es eine „All-in-one-Lösung“ gibt bin ich auch interessiert …

  6. Hallo,

    habe heute das Chapter&Verse ausprobiert – funktioniert hervorragend!

    Vielen Dank für die Mühe und den super Tipp!

    Gruß

    Piwi


  7. ärgerlich ist vor allem das in I Tunes (10) tatsächlich die Importeigenschaften nachhaltig auf 16 kbps zurück gesetzt werden.
    Beim Einspielen der nächsten CD, auch ohne Chapter&Verse, ist die Qualität schwach.
    Abgesehen von dem bug ist C&V allerdings wirklich gut.

  8. Hallo Paul!

    Ich habe nach längerem Suchen das Programm „AAC AudioBook Creator“ gefunden. Es benötigt lediglich noch den kostenlosen Nero AAC-Encoder. Dann macht das Programm von der Konvertierung von MP3-Dateien bis zur Erstellung der M4B-Hörbuchdatei alles aus einer Hand. Die einzelnen Dateien bilden dann die Kapitel.
    Hier kommt der Link:

    http://www.audiobookcreator.de/

  9. Hallo
    Kommt iTunes oder andere AAC kompatible Player wie Handys usw, überhaupt mit 500MB bis 1.5 GB grosse einzel m4b Dateien zurecht?
    Meine vorliegenden Mp3 Hörbücher haben durchaus solche Gesamtgrössen (auch wenn diese im AAC Format dann etwas kleiner werden).
    Wie sieht es mit der Anzeige von Kapiteln Marken ausserhalb der Mac Welt Player aus?

  10. Hallo Chris,
    ja die Player kommen inzwischen mit den Größen ganz gut klar. Ansonsten bestünde ja auch hier die Möglichkeit 2 Dateien zu schreiben bei extrem großen Hörbüchern. Für Android kann ich dir die App MortPlayer empfehlen die nutze ich. Die kommt mit m4b klar und ist auch sonst super und außerdem kostenlos.

    BG Peter

  11. Pingback: Eigene Hörbücher in iTunes & iPod | Dominik Gärtners Blog

  12. Hi,

    ich bin sehr an dieser Lösung interessiert, falls sie noch aktuell ist.
    Ich kann aber die Batchdatei nicht mehr bei Rapdishare finden. Gibt es eine andere Lösung an die Batch-Datei zu gelangen?
    Danke

  13. Hallo Marten,

    ich kann da leider auch nicht mehr helfen. Ich benutze inzwischen tatsächlich nur noch chapter & verse.

    BG Peter

  14. Ich hatte auch das Problem, dass egal welche Einstellungen ich in iTunes vorgenommen hatte, es bei dem Start der Konvertierung in Chapter & Verse auf 16 kbps mono zurückgesprungen ist und entsprechend schlechte Audio-Qualität dabei herauskam.
    Ich habe bei meinen Suchen im Internet folgende Einstellung gefunden, die man sowohl in iTunes als auch in Chapter&Verse einstellt: AAC-Codierer Benutzerdefiniert: 192 kBit/s, 44.100 kHz, stereo, Codierung mit variabler Datenrate (VBR) und „für Sprache optimieren“ anhaken. Nach dem Einstellen iTunes beenden und neu starten.
    Ich habe damit einige Hörbücher mit Erfolg erstellt. Die guten Einstellungen sind geblieben.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.